Wie erstellen Sie einen optimalen Ernährungsplan, der reich an Antioxidantien ist?

Antioxidantien können eine wichtige Rolle für die Gesundheit und den Schutz vor einigen Krankheiten spielen. Daher ist es wichtig, dass Ihr Kunde auf eine Ernährung achtet, die reich an Obst, Gemüse und anderen frischen Lebensmitteln ist. Mit einem einfach zu befolgenden Ernährungsplan, der reich an Antioxidantien ist, können Sie ihnen helfen, ihre Gesundheit zu verbessern und ihr Risiko, bestimmte Krankheiten zu entwickeln, zu verringern.

Pflanzliche Lebensmittel scheinen immer die Nase vorn zu haben, wenn es darum geht, Krankheiten zu bekämpfen und die Gesundheit zu fördern. Und das aus gutem Grund! Die Wissenschaft hat gezeigt, dass eine Ernährung, die reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, viele gesundheitliche Vorteile hat, darunter Gewichtsmanagement, geregelter Blutzucker und ein geringeres Risiko für chronische Krankheiten.

Diese Lebensmittel sind nicht nur reich an Vitaminen, Mineralien und anderen wichtigen Nährstoffen, sondern auch an Antioxidantien, die zur Förderung der Gesundheit und zur Vorbeugung von Zellschäden notwendig sind. Wie können Sie also Ihren Kunden helfen, mehr bunte Lebensmittel zu essen, um ihr Krankheitsrisiko zu senken und ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern?

Zunächst einmal möchten wir Ihnen erklären, was Antioxidantien sind und warum sie so wichtig sind, bevor wir darüber sprechen, wie Sie einen antioxidantienreichen Ernährungsplan für Ihre Kunden erstellen können.

Was sind Antioxidantien?

Definitionsgemäß sind Antioxidantien Substanzen, die Schäden an einer Zelle verhindern oder verzögern können und sie vor freien Radikalen schützen.

Freie Radikale kommen in den physiologischen Prozessen des Körpers natürlicherweise vor, ihre Bildung kann jedoch durch bestimmte Lebensstilfaktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum und falsche Ernährung beschleunigt werden. Bei einem Mangel an Antioxidantien können freie Radikale im Laufe der Zeit die Zellen durch oxidativen Stress schädigen und zu Krankheiten, Alterserscheinungen, Diabetes und anderen kognitiven Störungen führen.
Antioxidative Substanzen helfen dem Körper, freie Radikale zu bekämpfen, und können so das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Entzündungen verringern, die allesamt negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Nahrungsmittel, die in einen antioxidantienreichen Ernährungsplan aufgenommen werden sollten

Antioxidantien sind von Natur aus in Lebensmitteln enthalten und kommen in Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen, Samen und anderen pflanzlichen Lebensmitteln vor. Hier sind einige Beispiele für Lebensmittel, die Sie in den antioxidantienreichen Ernährungsplan Ihres Kunden aufnehmen können.

Tipp: Achten Sie bei der Erstellung von Ernährungsplänen darauf, dass Sie antioxidantienreiche Lebensmittel einbeziehen, die Ihre Kunden mögen. So fällt es ihnen leichter, sich an Ihren Ernährungsplan zu halten!

Vitamin C

  • Rote Paprikaschoten
  • Orangen
  • Kiwi
  • Brokkoli
  • Erdbeeren

Vitamin E

  • Weizenkeimöl
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln
  • Distelöl
  • Haselnüsse

Carotinoide

  • Cantaloupe-Melone
  • Karotten
  • Mangos
  • Wassermelone
  • Süßkartoffel/Birne
  • Tomaten

Selen

  • Paranüsse
  • Gelbflossenthunfisch
  • Heilbutt
  • Sardinen
  • Angereicherte Nudeln

Zink

  • Austern
  • Krabben
  • Kürbiskerne
  • Kichererbsen
  • Cashewnüsse

Weitere Quellen für Antioxidantien sind:

  • Äpfel
  • Artischocken
  • Spargel
  • Avocado
  • Bohnen
  • Beeren
  • Kohl
  • Kakao
  • Weintrauben
  • Grünkohl
  • Hülsenfrüchte
  • Kopfsalat
  • Zwiebeln
  • Erdnüsse
  • Kürbis
  • Radieschen
  • Rotwein
  • Lachs
  • Gewürze
  • Spinat
  • Kürbis
  • Tee
  • Tomaten

So erstellen Sie einen antioxidantienreichen Ernährungsplan

Nachdem wir nun einige Beispiele für Antioxidantien in der Ernährung behandelt haben, finden Sie hier einige Ideen, wie Sie diese in einen antioxidantienreichen Ernährungsplan aufnehmen können, damit Ihre Kunden Krankheiten bekämpfen und ihre Gesundheit fördern können.

Tipp: Lernen Sie [wie man die besten Ernährungspläne erstellt] (https://blog.nutrium.com/de/einen-ernahrungsplan-erstellen-die-ultimative-schrittfurr-schritt-anleitung/) und wie Nutrium Ihnen dabei helfen kann!

Frühstück

  • Smoothie aus gemischten Beeren mit griechischem Joghurt und Spinat
  • Haferflocken mit Beeren
  • Rührei mit Kurkuma
  • Geräucherter Lachs, Avocado und Eier auf Toast

Mittagessen

  • Grünkohl- (oder Spinat-) Salat mit Beeren, Linsen und Nüssen
  • Sandwich gefüllt mit Spinat, Hummus, Avocado und Tomate
  • Gebratenes Gemüse, gewürzt mit Zitronensaft und Gewürzen
  • Chia-Pudding

Abendessen

  • Lachs mit Zitronensaft und gebratenem Brokkoli
  • Gemüsecurry mit Shrimps
  • Vegetarisches Chili
  • Kürbissuppe mit Salatbeilage

Snacks

  • Paprikaschoten und Hummus
  • Ein Stück dunkle Schokolade und eine Handvoll Nüsse
  • Griechischer Joghurt und Blaubeeren
  • Äpfel und Zimt
  • Studentenfutter

Zusammenfassung

Antioxidantien können zum Schutz vor einigen Krankheiten beitragen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Kunden auf eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und anderen pflanzlichen Lebensmitteln achten. Mit einem Ernährungsplan, der leicht zu befolgen ist, können Sie Ihren Kunden helfen, ihre Gesundheit zu verbessern und ihr Risiko für chronische Krankheiten zu verringern.


Wir arbeiten ständig daran, Ihnen die bestmöglichen Informationen zum Thema Ernährung zu bieten, und freuen uns daher über Ihre Anregungen und Kommentare! Schreiben Sie uns einfach an info@nutrium.com.

Sie kennen Nutrium noch nicht? Jetzt ist es an der Zeit! Testen Sie Nutrium 14 Tage lang kostenlos und probieren Sie alle Funktionen aus, von der Terminvereinbarung über die Erstellung von Ernährungsplänen, Ernährungsanalysen, Website und Blog bis hin zu mobilen Apps für Fachkräfte und Kunden und vieles mehr! Testen Sie es jetzt kostenlos!

Referenzen

  • Lobo, V., Patil, A., Phatak, A., & Chandra, N. (2010). Free radicals, antioxidants and Functional Foods: Impact on human health. Pharmacognosy Reviews, 4(8), 118.

  • U.S. Department of Health and Human Services. (n.d.). Antioxidants: In depth. National Center for Complementary and Integrative Health.

  • Antioxidants. The Nutrition Source. Harvard T.H. Chan School of Public Health.

  • U.S. Department of Health and Human Services. (n.d.). Office of dietary supplements - vitamin C. NIH Office of Dietary Supplements.

  • U.S. Department of Health and Human Services. (n.d.). Office of dietary supplements - vitamin E. NIH Office of Dietary Supplements.

  • U.S. Department of Health and Human Services. (n.d.). Office of dietary supplements - selenium. NIH Office of Dietary Supplements.