Automatische Berechnung nach der Harris-Benedict-Formel für Ernährungsfachkräfte

Die automatische Berechnung nach der Harris-Benedict-Formel ist ein hilfreiches Instrument, mit dem Sie personalisierte Ernährungspläne erstellen können, die auf die Ernährungsbedürfnisse jedes Kunden zugeschnitten sind. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über den Grundumsatz wissen müssen und wie Sie das Berechnungstool verwenden sollten.

Als Ernährungsfachkraft ist es von entscheidender Bedeutung, den Kalorien- und Nährstoffbedarf Ihrer Kunden genau zu ermitteln, um die bestmögliche Ernährungsversorgung sicherzustellen.

Dazu können Sie das Berechnungstool der Harris-Benedict-Formel verwenden, das den Kalorienbedarf anhand des Grundumsatzes Ihres Kunden ermittelt. Aber was ist das genau? Warum ist es wichtig und wie können Sie das Ganze in Ihrer Ernährungsberatung anwenden? Hier ist, was Sie wissen müssen.

Was ist das Berechnungstool der Harris-Benedict-Formel?

Die Harris-Benedict-Formel ist eine Gleichung, bei der Größe, Gewicht, Alter und Geschlecht einer Person zur Berechnung ihres Grundumsatzes herangezogen werden [1,2]. Bei bestimmten Personen reicht die Berechnung über die Formel nicht aus, da diese Formel die fettfreie Körpermasse und das Verhältnis von Muskeln zu Fett nicht berücksichtigt.

Um die Harris-Benedict-Formel zu verwenden, müssen Sie den Grundumsatz Ihres Kunden bestimmen und dann einen Aktivitätsfaktor anwenden, um eine geschätzte Zahl für seinen täglichen Kalorienbedarf zu erhalten.

Schritt 1: Grundumsatz (Basal Metabolic Rate - BMR) bestimmen

  • Männer: BMR = 66 + (13.7 x Gewicht in Kilogramm) + (5 x Körpergröße in cm) – (6.8 x Alter in Jahren)

  • Frauen: BMR = 655 + (9.6 X Gewicht in Kilogramm) + (1.8 X Körpergröße in cm) – (4.7 x Alter in Jahren).

Schritt 2: Multiplizieren Sie den BMR-Wert mit dem entsprechenden PAL-Wert (Physical Activity Level)

  • Sitzend –wenig oder keine Bewegung (BMR x 1,2)

  • Leicht aktiv –leichte körperliche Aktivität/Sport 1-3 Tage/Woche (BMR x 1,375)

  • Mäßig aktiv – moderate körperliche Aktivität/Sport an 3-5 Tagen/Woche (BMR x 1,55)

  • Sehr aktiv – starke körperliche Aktivität/Sport an 6-7 Tagen/Woche (BMR x 1,725)

  • Sehr stark aktiv – sehr starke tägliche körperliche Aktivität/Sport oder 2X tägliches Training (BMR x 1,9)

So erhalten Sie eine ungefähre Zahl für den täglichen Kalorienbedarf Ihres Kunden. Denken Sie jedoch daran, dass diese Zahl nur eine Schätzung ist und als Richtlinie, nicht als Maßstab, verwendet werden sollte.

Sie sollten mit jedem Kunden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass seine Ernährungsbedürfnisse und Gesundheitsziele erfüllt werden. Aber es kann vorkommen, dass Sie diese Zahl u.U. erhöhen oder verringern müssen, je nach Situation.

Warum sollten Sie das Berechnungstool der Harris-Benedict-Formel verwenden?

Als Ernährungsfachkraft ist es Ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Ernährungsbedürfnisse jedes Kunden erfüllt werden. Da jeder Mensch einzigartig ist und unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse und Gesundheitsziele hat, können Sie nicht einfach eine pauschale Empfehlung aussprechen und erwarten, dass diese für alle Ihre Kunden gilt.

Was für den einen funktioniert, muss für den anderen nicht gelten. Deshalb müssen Sie mit jedem Kunden individuell arbeiten, um seine Bedürfnisse und Ziele zu ermitteln.

Zum Beispiel hat ein Sportler einen anderen Energiebedarf als ein Erwachsener mit überwiegend sitzender Tätigkeit, also müssen Sie die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kunden berücksichtigen, um einen für ihn passenden Plan zu konzipieren. Dies können Sie tun, indem Sie personalisierte Ernährungspläne erstellen, verschiedene Aktivitäten vorschlagen oder die Wasseraufnahme im Auge behalten, aber wenn Sie den spezifischen Energiebedarf nicht kennen, können Sie keine genauen Ernährungsempfehlungen geben.

Mit dem Berechnungstool der Harris-Benedict-Formel können Sie den ungefähren täglichen Kalorienbedarf Ihres Kunden bestimmen, so dass Sie einen Ernährungsplan erstellen können, der für den Kunden geeignet ist. Auch wenn dieser Berechnung nicht völlig sicher ist, so ist sie doch ein guter Richtwert, der je nach Bedarf und Zielsetzung des Kunden angepasst werden kann.

Nutrium ist eine Ernährungssoftware, die die automatische Berechnung nach der Harris-Benedict-Formel und über sieben verschiedene Berechnungsformeln zur Ermittlung des Grundumsatzes Ihrer Kunden enthält. Jetzt testen!

Zusammenfassung

Das Berechnungstool der Harris-Benedict-Formel hilft Ihnen, den Grundumsatz Ihres Kunden zu bestimmen, damit Sie genauere Ernährungsempfehlungen geben können. Diese Methode ist zwar nicht absolut zuverlässig, aber sie ist ein guter Richtwert und kann bei Bedarf an die Bedürfnisse und Ziele jedes Kunden angepasst werden.

Sie können diesen Wert von Hand berechnen oder eine Ernährungssoftware (wie Nutrium) verwenden, um den Grundumsatz zu ermitteln und die Gesundheits- und Gesundheitsziele Ihrer Kunden zu bewerten.


Referenzen

  1. Harris, J. A., & Benedict, F. G. (1918). A Biometric Study of Human Basal Metabolism. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 4(12), 370–373.

  2. Human energy requirements - food and agriculture organization. (n.d.). Retrieved March 21, 2022.